Ambulante Pflegedienste

So lange wie möglich selbstbestimmt zu Hause wohnen – das ist wohl der Wunsch der meisten Menschen. Ambulante Pflegedienste sind einer der Grundpfeiler, um für, diesen Wunsch zu verwirklichen.

Die Mitarbeiter des ambulanten Pflegdienstes kommen ins Haus und helfen fach- und sachkundig bei der täglichen Pflege, der hauswirtschaftlichen Versorgung sowie der häuslichen Betreuung. Pflegenden Angehörigen wird durch diese ambulanten Helfer die bessere Vereinbarkeit von Pflege und Beruf ermöglicht.

Die Pflegedienste werden sowohl von den großen Wohlfahrtsverbänden als auch von privaten Anbietern unterhalten. Je nach Ausrichtung erbringen die ambulanten Pflegedienste nur Betreuungsleistungen wie Grundpflege und Hauswirtschaft oder zusätzlich auch Behandlungspflege, das heißt medizinische Leistungen nach ärztlicher Anweisung.

Verschiedene Schwerpunkte bei ambulanten Pflegediensten

Einige Pflegedienste haben sich auf intensivmedizinische oder onkologische Versorgung im Haushalt spezialisiert, wieder andere haben sich auf Betreuungsangebote für demenziell Erkrankte spezialisiert. Ein genauer Preis – Leistungsvergleich im Vorfeld ist ratsam, da die Leistungen individuell zusammengestellt werden können. Bei den Pflegestützpunkten erhält man eine Liste mit den örtlichen Anbietern.

Letztendlich ist die Auswahl des Pflegedienstes Vertrauenssache und eine Frage der persönlichen Sympathie. Die Pflegedienstmitarbeiter kommen ja nicht nur in die eigenen vier Wände sondern dem Pflegebedürftigen auch sehr nahe z.B. bei der Hilfestellung zur Körperpflege, beim Ankleiden oder bei der Wundversorgung, der Blutzuckerkontrolle, der Verabreichung von Injektionen. Deshalb ist es auch sinnvoll zu klären, wie viele verschiede Mitarbeiter die Pflege übernehmen, denn eine gewisse Kontinuität erleichtert die Zusammenarbeit und fördert das Vertrauen.

Die Kosten nicht komplett selber tragen

Die Pflegeversicherung übernimmt z.T. die Kosten für die ambulanten Pflegedienste. Die verschiedenen pflegerischen Leistungen werden in Modulen zusammengefasst, denen ein Punktwert zugeordnet ist. Die Höhe der Vergütung pro Punkt wird von den Pflegekassen und den Trägern der Sozialhilfe individuell mit dem Pflegedienst oder einem Verband ausgehandelt. Prüfsysteme stellen sicher, dass das Pflegepersonal die abgerechneten Leistungen vor Ort auch tatsächlich erbracht hat.

Einen Teil der Kosten können Betroffene über das von der Krankenkasse gezahlte Pflegegeld decken und zwar in Form von Pflegesachleistungen.


© Pflegenetzwerk - Ambulante Pflegedienste: Aufgaben und Ziele

Nichts gefunden?
"Fragen Sie uns"
      zur Startseite