Die Pflegeversicherung: Hilfreiche Informationen von Ihren Pflegenetzwerkern

Eine Pflegeversicherung ist eine Sozialversicherung, die Fälle der Pflegebedürftigkeit als Maßnahme der Pflegevorsorge abdeckt. Die Pflegeversicherung erfasst im Allgemeinen auch die häusliche Pflege. Man unterscheidet die gesetzliche Pflegeversicherung (Pflichtversicherung), die private Pflegeversicherung und die Pflegezusatzversicherung (freiwillige Privatversicherung).

Pflegeversicherung als Hilfe für Pflegebedürftige

Die Pflegeversicherung ist in Deutschland seit 1995 eine Pflichtversicherung im Rahmen des deutschen Sozialversicherungssystems. Sie hat die Aufgabe, Pflegebedürftigen Hilfen zu leisten. Diese werden im Einzelfall je nach dem Grad der Pflegebedürftigkeit gewährt durch Kostenbeteiligung an Pflegehilfsmitteln sowie entweder an Pflegedienstleistungen für stationäre Pflegeheime oder für die häusliche Pflege an ambulante Pflegedienste und/oder Geldleistungen für vom Versicherten selbst beschaffte Pflegepersonen (Pflegegeld, das sowohl den zeitlichen Aufwand für die Grundpflege als auch für die hauswirtschaftliche Versorgung berücksichtigt).

Nicht alle anfallenden Kosten werden gedeckt

Die Pflegeversicherung deckt dabei nicht alle anfallenden Kosten im Falle der Pflegebedürftigkeit. Sie kann nur als Grundversorgung fungieren. Auch aufgrund des demographischen Wandels spitzt sich die Situation weiter zu. Um die Versorgungslücke zu schließen, sollte früh genug an eine ausreichende private Absicherung gedacht werden. Informationen zur privaten und gesetzlichen Pflegeversicherung finden Sie hier. Sie können uns auch gerne ansprechen.


© Pflegenetzwerk - Pflegeversicherung

  zur Startseite
Nichts gefunden?
"Fragen Sie uns"